Alterswarzen und Fibrome mit Laser entfernen

Was versteht man unter Alterswarzen?

Alterswarzen (Verrucae seborrhoicae oder seborrhoische Keratose) sind medizinisch gesehen keine Warzen, da die Übertragung nicht durch Viren erfolgt. Es handelt sich um gutartige kleine Knötchen auf der Haut. Diese treten sowohl bei Frauen als auch Männern auf, insbesondere ab Erreichen des 40. Lebensjahres.

Die Ursache für Alterswarzen ist unbekannt, sie können aber genetisch bedingt sein. Man geht davon aus, dass übermäßige Sonneneinstrahlung die Bildung der Alterswarzen begünstigt.

Betroffene Körperregionen sind das Gesicht, aber auch Oberkörper und Handrücken. Alterswarzen zeigen sich auch an den vorderen Armen und Beinen. Die Struktur kann sehr unterschiedlich sein. Manche Alterswarzen sind rau, andere glatt. Sie treten sowohl vereinzelt auf, können aber in schlimmen Fällen auch ganze Körperbereiche bedecken.

Was ist ein Fibrom?

Fibrome sind gutartige Geschwülste des Bindegewebes. Sie stellen keine gesundheitliche Gefahr dar. Fibrome kommen häufig vor, sie können hart oder weich sein und an den unterschiedlichsten Stellen auftreten. Männer und Frauen sind in gleichem Maß von Fibromen betroffen.

Wie kann man Alterswarzen und Fibrome entfernen?

Alterswarzen und Fibrome lassen sich durch eine Laserbehandlung leicht entfernen. Die Behandlung ist schonend, sie basiert auf einem gezielten Lichtimpuls. Das betroffene Hautmaterial wird entfernt und die Bildung neuer Haut angeregt.

Welches Lasersystem setze ich in meiner Ordination in Melk ein?

In meiner Ordination in Melk arbeite ich für die Entfernung von Alterswarzen und Fibromen mit einem CO2 Hochpräzisions-Laser. Mit diesem Laser ist ein exaktes Arbeiten möglich. Das angrenzende Gewebe wird dabei maximal geschont.

Die Lasertherapie mit dem CO2 Laser ist besonders wirksam, schmerzfrei und liefert ein überzeugendes Ergebnis. Zugleich ist es eine sehr sichere und sanfte Behandlungsmethode.

Voraussetzung für den Behandlungsbeginn ist eine genaue Untersuchung der zu behandelnden Hautstellen und ein intensives Beratungsgespräch.

Wie sieht der Heilungsverlauf nach einer Laserbehandlung aus?

Ganz entscheidend für einen optimalen Heilungsverlauf ist die Vor-und Nachbehandlung der Haut. Sie bekommen von mir genaueste Anweisungen, wie Sie sich in den ersten Wochen nach der Behandlung verhalten sollten. Sonne und Solarium sind in den ersten Wochen absolut zu meiden.

Nach einer Laserbehandlung ist die Haut empfindlich. Die Bildung einer neuen Oberhaut  ist mit dem Verlust von Feuchtigkeit verbunden. Spezielle Cremes führen die benötigte Feuchtigkeit wieder zu. Es entstehen kleine Krusten, die sich nach einigen Tagen selbst ablösen. Diese Krusten dürfen auf keinen Fall bewusst von Ihnen entfernt werden, da sich sonst Narben bilden.

Nach dem Ablösen der Kruste werden Sie eine neue, rosafarbene Haut an den behandelten Stellen haben. Diese rosafarbene Haut besteht etwa 6-10 Wochen und kann bedenkenlos übergeschminkt werden. Das tägliche Auftragung einer Sonnenschutzcreme mit sehr hohem Lichtschutzfaktor ist in den ersten Monaten unbedingt empfehlenswert, um eine Hyperpigmentierung (Nachdunkelung) der Haut zu vermeiden.

Ich berate Sie gerne in meiner Ordination in Melk.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen