Leiden Sie unter Akne oder unreiner Haut?

Viele junge Menschen, aber auch Erwachsene können von Akne betroffen sein. Unreine Haut, entzündliche Knötchen, Pigmentstörungen, Zysten und Narbenbildung treten vor allem im Gesicht, am Rücken und am Decolleté auf.

Die Altersakne, die sogenannte Rosacea führt zu Hautrötungen und Gefäßneubildungen an Nase und Wangen. Ebenso können entzündliche Pusteln auftreten. UV-Licht, Temperaturschwankungen, Alkohol, scharfe Gewürze und nicht geeignete Kosmetika können eine Rosacea verschlimmern.

Akne bei Jugendlichen – Akne vulgaris

Die große Mehrheit der Jugendlichen ist von Akne betroffen. Zu Beginn der Pubertät treten die ersten Anzeichen auf: Mitesser und Pickel. Aufgrund der gesteigerten Produktion von Geschlechtshormonen reagieren die Talgdrüsen sehr empfindlich. Sie produzieren mehr Talg, die Haut wird fettig. Kommen Bakterien hinzu, steigt die Wahrscheinlichkeit auf eine Entzündung. Eitrige Pickel können die Folge sein.   Ich rate Ihnen, in diesem Fall unbedingt eine Dermatologin aufzusuchen, da eine unbehandelte Akne zu schwerer Narbenbildung führen kann. Eine gezielte Therapie ist wichtig.

Was können Sie selbst bei Akne tun?

Der Versuch, Akne selbst zu bekämpfen, führt häufig zu einer Verschlimmerung. Hautärzte raten davon ab, Pickel und Mitesser selbst auszudrücken.  Der Talg kann in tiefere Schichten gepresst werden. Pickel können sich dadurch vergrößern und entzünden und hinterlassen in bestimmten Fällen Hautverfärbungen und Narben. Bei Akne sollten Sie unbedingt einen Facharzt aufsuchen. Akne hat nichts mit mangelnder Sauberkeit zu tun. Übertreiben Sie Ihre Hautpflege nicht! Eine übertriebene Reinigung kann Ihre Akne noch verschlimmern.

Vermeiden Sie reizende Seifen, fetthaltige Cremen und Kosmetika. Hautärzte empfehlen, die Haut mit warmem Wasser zu waschen und eine Pflege zu verwenden, die als nicht komedogen (komedogen bezieht sich auf Stoffe, die Unreinheiten in Form von schwarzen Mitessern auslösen) gekennzeichnet ist. Achten Sie außerdem auf eine gesunde Ernährung. Rauchen und zu viel Alkohol sollten vermieden werden.

Wie läuft eine Akne Behandlung ab?

Lassen Sie eine Akne unbedingt frühzeitig von einer Dermatologin behandeln!  Durch eine rechtzeitige Therapie wird verhindert, dass sich Narben bilden oder die Hautkrankheit schwer verläuft. Welche Therapie gewählt wird, hängt von der Art und Schwere der Akne ab.

Je nach Art können folgenden Therapien angewandt werden:

  • Antibiotika
  • Schälmittel
  • Hormonpräparate
  • Vitamin-A-Säure-Präparate
  • Lasertherapie mit einem CO2 Laser
  • professionelle medizinische Kosmetik (z. B. Fruchtsäure-Peeling, Salicylsäure- oder Glycolsäure-Peeling, Microdermabrasion, Microneedling)

In meiner Ordination in Melk wird jede Akne- und Rosaceabehandlung individuell auf Sie abgestimmt. Dabei ist die Kombination moderner, therapeutischer Maßnahmen in der Ordination mit einer konsequenten  Behandlung zu Hause entscheidend für die Wiederherstellung eines glatten, gesunden Hautbildes und der Vermeidung von Pigmentstörungen und Narbenbildung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen