Leiden Sie unter einer Allergie?

Allergien haben in den letzten Jahrzenten stark zugenommen und sind keine Seltenheit mehr. Wenn Sie von einer Allergie betroffen sind, ist Ihre Lebensqualität stark beeinträchtigt und der Leidensdruck oftmals sehr groß.

Zu den häufigsten Allergien zählen Heuschnupfen, Hausstaubmilbenallergie und Neurodermitis.  Je nach Art der Allergie leiden die Betroffenen unter Hautauschlägen, tränenden Augen, Entzündungen der Schleim- und Bindehäute, Juckreiz, Ekzemen bis hin zu Atembeschwerden.

Bei Kindern gehören Allergien zu den häufigsten chronischen Erkrankungen.

Was sind die Ursachen von Allergien?

Über die genauen Ursachen von Allergien gibt es keine vollständig gesicherten Erkenntnisse. Meistens ist es eine Kombination von verschiedenen Ursachen, die eine Allergie auslöst.

Menschen, die Allergien entwickeln, sind oft genetisch vorbelastet. Die Bereitschaft einer allergischen Reaktion auf bestimmte, körperfremde Stoffe wird vererbt. Neben der genetischen Veranlagung spielen Umwelteinflüsse eine tragende Rolle.
Folgende Belastungen können das Immunsystem überfordern und Allergien auslösen:

  • Luftverschmutzung
  • Belastungen im Wohnraum (chemische Haushaltsstoffe)
  • Bestimmte Lebensmittel

Allergietests – Diagnose von Allergien

Nach einer genauen Besprechung Ihrer Beschwerden führe ich verschiedene allergologische Testungen durch.

  • Pricktestestung (Pollen, Hausstaub, Tierhaare, Pilze, Nahrungsmittel)
  • Epikutantest (Kontaktstoffe, Berufsstoffe, Salbengrundlagen, Kosmetika)

 Wie sieht die Therapie bei Allergien aus?

Sobald wir die Ursache für Ihre allergischen Reaktionen herausgefunden haben, ist die denkbar beste Vorbeugung die strikte Vermeidung des Kontakts mit dem entsprechenden Allergieauslöser. Leider ist das oft leichter gesagt als getan.

Bei einigen Allergieformen, wie zum Beispiel bei Pollen-, Hausstaubmilben- und Insektengiftallergien empfiehlt sich eine sogenannte Hyposensibilisierungsbehandlung. Durch gezielte Allergenzufuhr (über die Mundschleimhaut oder Injektionen) wird Ihr Immunsystem langsam an das allergieauslösende Allergen „gewöhnt“. In Folge wird die Reaktion hierauf allmählich abgeschwächt.

In akuten Fällen helfen auch Tabletten, Augentropfen, Nasensprays oder Inhalationspräparate.

Vereinbaren Sie einen Termin in meiner Ordination in Melk.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen